Catalpa bignonioides

Gewöhnlicher Trompetenbaum (Nordamerika)

„sommerliche Blütenpracht“

Der Gewöhnliche Trompetenbaum ist im Südosten der USA beheimatet. Der Gattungsname Catalpa leitet sich ab aus der indianischen Bezeichnung ´kutuhlpa´ für Carolina. Aufgrund seines kurzen Stammes, der tief beginnenden Verzweigung und weit ausladender Äste entwickelt der Trompetenbaum einen besonders individuellen Habitus mit einer breit gewölbten unregelmäßigen Krone.

Die großen herzförmigen Blätter treiben erst im Juni frischgrün aus und fallen schon im September hellgelb vom Baum, was ihn zu einem idealen Schattenspender im Sommer macht, der in den sonnenschwachen Monaten viel Licht durchläßt. Im Juni und Juli bildet der Trompetenbaum – als eines der wenigen sommerblühenden Gehölze – zahllose große Rispen mit trompetenförmigen, creme-weißen Einzelblüten, denen der Baum seinen Namen verdankt. Später im Jahr entwickeln sich unzählige schmale braune bohnenartige Samenkapseln, die bis zum nächsten Frühjahr anhaften und dem Baum auch in den Monaten ohne Laub ein besonderes Erscheinungsbild verpassen. Ein wunderbarer Solitärbaum für Gärten, Parks und Orte zum träumen…

Habitus

mittelgroßer Baum, 8-12 m hoch und 5-10m breit; kurz- und schiefstämmig; unregelmäßige breit-gewölbte bis runde Krone; weit ausladende Hauptäste, unregelmäßig trichterförmig angeordnet; schnellwüchsig

Blatt

gegenständig, groß, herzförmig, 15 – 30 cm lang, 10 – 25 cm breit; frischgrün, sehr spät austreibend (Ende Mai bis Anfang Juni); Herbstfärbung hellgelb, früher Laubfall (September)

Blüte

Zahlreiche, eindrucksvolle, 10-15 cm große, aufrechte, weiße Blütenrispen (Ende Juni bis Juli); trompetenförmige Einzelblüte, gelblich und purpurn gezeichnet; einer der wenigen sommerblühenden Zierbäume

Frucht

zierend; 15-40 cm lange bohnen- oder zigarrenähnliche braune Fruchtkapseln; teilweise bis ins Frühjahr haftend

Wurzel

Herzwurzler, wenig verzweigt, fleischig

Standort

Sonnig bis lichtschattig, windgeschützt

Boden

mäßig trocken bis feucht, nährstoffreiche, schwach sauer bis alkalisch, eher anspruchslos

Härtegrad

Zone 6b (gut frosthart), in der Jugend eher frostempfindlich

Faunabaum

Bienennährpflanze; wertvoller Baum für Schmetterlinge und Falter

Hinweise

Klimawandelbaum; hitzeverträglich, stadtklimafest; giftig

Artikelnummer: 01 1474 Kategorien: , , Schlagwörter: ,